Funktionen, Materialien und Umweltaspekte von Lebensmittelverpackungen

by Alex Cosper on November 02, 2021

Lebensmittelverpackungen dienen mehreren Zwecken: Sie ermöglichen den sicheren Transport über große Entfernungen und die Lagerung von Produkten über lange Zeiträume. Für Hersteller ist es wichtig, ein Gleichgewicht zwischen Sicherheitsfragen und sonstigen Faktoren wie Kosten und Umweltfreundlichkeit zu schaffen. Vor allem auf Umweltaspekte, die mit der Verpackungstechnik zusammenhängen, achten die Verbraucher immer mehr.

Die Funktionen von Lebensmittelverpackungen 

1. Schutz der Lebensmittel

Der primäre Zweck einer Verpackung besteht darin sicherzustellen, dass ein Lebensmittel seinen Geschmack und seine Nährstoffe beibehält. Zu den sekundären Funktionen von Verpackungen gehören Rückverfolgbarkeit, Bequemlichkeit und Manipulationssicherheit. Wirksame Materialien bewahren die chemische, biologische und physikalische Beschaffenheit des Produkts. Die Verpackung muss so beschaffen sein, dass die Lebensmittel nicht Gasen wie Sauerstoff, Feuchtigkeit oder Licht ausgesetzt sind.

2. Lebensmittel aufzubewahren

Lebensmittelbehälter tragen dazu bei, Lebensmittel zu konservieren, damit sie nicht verderben. Studien zeigen, dass ein höherer Prozentsatz an frischen Lebensmitteln als verpackte Lebensmittel in den Abfall gelangt. Glas und Metall können eine starke Barriere gegen reaktive chemische Elemente bilden. Bestimmte Barrieren, wie z. B. Flaschenverschlüsse, sind kindersicher gestaltet. 

3. Verarbeitungsvorteile beibehalten

Die Qualität der Lebensmittel muss nicht nur erhalten bleiben, die Verpackung sollte die Qualität der Lebensmittel erhöhen. Eine luftdichte Verpackung ist unerlässlich, damit die Lebensmittel ihre marktfähigen Eigenschaften behalten. Letztlich ist es umso besser, je länger die Verpackung die Haltbarkeit des Produkts verlängern kann. Im Idealfall ist das Material recycelbar und kann immer wieder verwendet werden.

4. Marketing-Informationen bereitstellen

Ein weiterer wichtiger Aspekt bei Verpackungen ist, dass sie dem Verbraucher viele Informationen über das Produkt liefern. Eine Verpackung stellt das Bild eines Produkts dar, das in den Köpfen der Menschen bleibt. Sie ist das, was die Aufmerksamkeit der Verbraucher in einem Geschäft zunächst auf sich zieht. Zu den Faktoren, die die visuelle Wirkung einer Verpackung beeinflussen, gehören Form, Größe und Farbe. Die Informationen auf der Verpackung übermitteln wichtige Daten wie den Inhalt und Kontaktinformationen.

5. Manipulationssicherheit

Aufgrund von Manipulationen an Lebensmitteln und Arzneimitteln werden spezielle Verpackungen verwendet, die einen zusätzlichen Schutz gegen unbefugte Eingriffe in die Verpackungen im Handel bieten. Zu den manipulationssicheren Merkmalen, die in der Regel aus zusätzlichen Verpackungsmaterialien bestehen, können spezielle Flaschenauskleidungen oder Verschlüsse gehören. Ein Heißsiegel, das beim Öffnen seine Farbe ändert, ist ein Beispiel für ein zusätzliches Verpackungsmerkmal.

Für Schokolade, Kekse und Süßwaren verwendete Materialien

1. Glas

Seit Jahrhunderten findet Glas bei der Verpackung von Lebensmitteln Verwendung. Es ist ein starker Isolator und bietet dem Verbraucher Transparenz, um das Produkt zu beurteilen. Häufig wird Glas mit einer Oberflächenbeschichtung versehen, um bestimmte Lebensmittel zu schmieren. Diese Beschichtungen tragen dazu bei, dass die Flaschen nicht zerbrechen, was die Verwendung von leichterem, dünnerem Glas möglich macht.

2. Metall

Chocolates , Biscuits and Confectionery packaging: Roles, Materials, and Environmental IssuesDie Beliebtheit Metall von begründet sich in seiner vielseitigen Verwendbarkeit als Verpackungsmaterial. Es bietet nicht nur einen soliden physischen Schutz, sondern ist auch recycelbar und kann auf viele verschiedene Arten geformt werden. Die wichtigsten Metalle, die für Verpackungen verwendet werden, sind Aluminium und Stahl. Aluminium wird häufig zur Herstellung von Dosen und Folien verwendet, die vor Mikroorganismen, Korrosion, Feuchtigkeit, Luft, Gerüchen und Licht schützen. Der größte Nachteil von Aluminium sind seine im Vergleich zu anderen Metallen höheren Kosten. 

Weißblech, ein Produkt aus kohlenstoffarmem Stahl, ist in Europa immer noch weit verbreitet. Es ist mit einem speziellen Material beschichtet, um Lebensmittel vor Gasen, Licht, Gerüchen und Wasserdampf zu schützen. Das Weißblech wird außerdem wärmebehandelt und hermetisch versiegelt, wodurch die Produkte steril bleiben. Da Weißblech flexibel ist, kann es für viele verschiedene Formen verwendet werden, z. B. für runde Weißblechdosen. Aus ökologischer Sicht ist Weißblech sehr nachhaltig, da es ohne Qualitätsverlust immer wieder recycelt werden kann.

3. Kunststoffe

Ein wichtiger Grund für die umfassende Verwendung von Kunststoffen im Verpackungssektor ist die Tatsache, dass das Material fließfähig und modifizierbar ist. Kunststoffe können viele Formen annehmen, von Platten bis hin zu Strukturen und ermöglichen so ein flexibles Design. Zu den sonstigen Gründen für die Beliebtheit von Kunststoffen gehört, dass sie chemisch beständig, erschwinglich und leicht sind. Das Material lässt sich leicht bedrucken und ist heißsiegelfähig. Aufgrund seiner Haltbarkeit trägt Kunststoff zur Verlängerung der Haltbarkeit bei.

Zwar gibt es einige Sicherheitsbedenken hinsichtlich bestimmter Kunststoffbestandteile, wie z. B. Bisphenol A, aber die niedrigen Kosten und die funktionalen Eigenschaften machen Kunststoff zu einer praktikablen Verpackungsart. Es gibt etwa 30 Arten von Kunststoffen, die für kommerzielle Verpackungen verwendet werden, wobei Polyolefine und Polyester die häufigsten sind. PETE, das aus Polyethylenterephthalat hergestellt wird, entwickelt sich zur ersten Wahl bei Verpackungen aus Polyester, die für Flaschen, Gläser, Becher, Schalen und Lebensmittelverpackungen verwendet werden. 

4. Papier 

Papier und Pappe werden seit über drei Jahrhunderten zur Verpackung von Lebensmitteln verwendet. Sie werden zur Herstellung von Wellpappschachteln, Milchkartons und Seidenpapier sowie von Tellern und Tassen verwendet. Auch wenn Papier kein zuverlässiges Material für den langfristigen Schutz von Lebensmitteln ist, kann es für kurzfristige Zwecke verwendet werden. Da es nicht heißsiegelfähig ist, ist normales Papier kein geeignetes Material für langfristige Verpackungen und muss in der Regel mit Beschichtungen, Laminierungen, Wachsen oder sonstigen Materialien behandelt werden, um einen begrenzten Schutz zu bieten.

Ressourcenschonung und Reduzierung von Abfällen

Von den Herstellern wird heute erwartet, dass sie eine aktivere Rolle bei der Verwendung nachhaltiger Materialien für Verpackungen übernehmen. Materialien, die sich leicht recyceln lassen, werden immer beliebter, während Materialien, die Abfälle erzeugen, immer weniger verwendet werden. Die Lebensmittelhersteller müssen ihre Prozesse analysieren, um die Ziele der Nachhaltigkeit zu verfeinern, damit die Verpackungen so effizient wie möglich sind, um Lebensmittel und die Umwelt zu schützen. 

Schlussfolgerung 

Die Verpackung spielt nicht nur eine Rolle beim Schutz von Schokolade, Keksen und Süßwaren. Sie ist das, was die meisten Verbraucher im Kaufprozess zuallererst sehen. Deshalb versuchen die Vermarkter sich innovative Wege einfallen zu lassen, damit sich ihre Verpackungen von denen der Konkurrenz abheben. Schließlich muss eine Verpackung sowohl zur Sicherheit als auch zur Marktfähigkeit des Produkts beitragen. In den letzten Jahrzehnten ist die Nachhaltigkeit zu einem wichtigen Faktor geworden, um das Image der Marke als umweltbewusst zu fördern.

Download

Disclaimer:
Die Beiträge in diesem Blog stellen nicht zwangsläufig die Positionen, Strategien oder Meinungen von Desjardin dar.

Referenzen und Literaturhinweise

 

Topics: Caviar Packaging, Sustainability, Süsswaren, Tee, Kaffee & Gewürze

New call-to-action